Jane Goodall Challenge

Teaserbild.jpg
 

Die Jane Goodall Challenge 2019 ist eine Initiative vom Jane Goodall Institut Schweiz und vom digitalEVENT Baden. Die berühmte Schimpansenforscherin und Umweltaktivistin Jane Goodall wird in diesem Herbst in der Schweiz zu Besuch sein. Mit ihrem Kinder- und Jugendprogramm Roots & Shoots erreicht sie junge Menschen auf der ganzen Welt, die positive Veränderung für Mensch, Tier und die Natur bewirken. Werde auch du Teil dieser Bewegung! Mit deinem Projekt kannst du Teil des weltweiten Roots & Shoots Netzwerkes werden und mit etwas Glück mit Jane Goodall über weitere Projektideen sprechen. 

Teilnahmeinformationen für die Jane Goodall Challenge

A. Welche Projekte kann ich einreichen?

Dein Roots & Shoots-Projekt kann viele Formen annehmen. Zum Beispiel die eines praktischen Projektes, bei dem du die Ärmel hochkrempelst und dir vielleicht die Hände schmutzig machst. Oder die einer Forschungsarbeit, einer Lobbyarbeit oder eines Projektes zur Wissensvermittlung. Du kannst ein Freizeitprojekt, ein Schulprojekt, eine Maturaarbeit, etc. einreichen.
Bedingung ist, dass das Projekt für Mensch, Tier oder Umwelt positive, nachhaltige Veränderung bewirkt, und dass es sich um eine Gruppenarbeit handelt.

B. Wer kann sich anmelden?

  • Deine Projektgruppe sollte aus zwei oder mehr Personen bestehen, die alle nicht älter als 25 Jahre sind. Das Projekt kann von einer älteren Person beratend begleitet werden (zum Beispiel von einer Lehrperson oder jemandem aus deiner Familie), wenn das nötig ist. Die Projektidee sollte aber von dir und deiner Gruppe stammen und auch hauptsächlich von euch umgesetzt werden.

  • Du solltest mindestens gesprochenes Englisch verstehen. Wenn dein Projekt ausgewählt wird, wirst du es mit deiner Gruppe Jane Goodall in englischer Sprache vorstellen. Daher sollte mindestens jemand aus der Gruppe oder die Betreuungsperson Englisch sprechen können.

C. Bis wann und wie kann ich eine Projektidee anmelden?

  • Du kannst deine Projektidee bis am Freitag, 31. Mai 2019 über die untenstehende Taste anmelden. Zu diesem Zeitpunkt solltest du mindestens wissen, wer zu deiner Projektgruppe gehört, welches Ziel du mit dem Projekt erreichen möchtest und wie ihr die Projektidee umsetzen werdet.

D. Was passiert, wenn ich mein Projekt abgeschlossen habe?

  • Du sendest einen Bericht des abgeschlossenen Projektes bis am Montag, 30. September 2019, an rootsandshoots@janegoodall.ch. In Ausnahmefällen können wir auch Projekte berücksichtigen, die zu diesem Zeitpunkt kurz vor dem Abschluss stehen.

  • Dein Bericht kann ein schriftliches Dokument sein, ein Film, mit oder ohne Bilder, wie es dir gefällt. Er sollte Folgendes beinhalten:

    o Ziele des Projektes

    o Wie hat deine Gruppe diese Ziele erreicht? Wie habt ihr das Projekt umgesetzt?

    o Welche Schwierigkeiten musstet ihr überwinden?

    o Was konnte das Projekt bewirken/welche Bedeutung hat es für die Zukunft?

    o Was war eure Motivation, genau dieses Projekt zu verfolgen?

    o Warum soll dieses Projekt prämiert werden?

E. Wie geht es weiter, wenn ich mein abgeschlossenes Projekt eingereicht habe?

  • Alle Projektgruppen, die mindestens ein abgeschlossenes oder weit fortgeschrittenes Projekt eingereicht haben, werden zu einem Anlass mit Jane Goodall am 2. November 2019 an den digitalEVENT nach Baden (Schweiz) eingeladen.

  • Dein Projekt wird im Vorfeld des Anlasses von einer Jury beurteilt. Wenn es zu den Gewinnern der Challenge gehört, kann deine Projektgruppe es Jane Goodall persönlich vorstellen, und ihr erhaltet ein Feedback von ihr. Alle Projekte erhalten ausserdem ein Zertifikat vom Jane Goodall Institut Schweiz. Weiter stellen ausgewählte Hersteller Preise (Gutscheine) für hochwertige Produkte.

F. Nach welchen Kriterien wird mein Projekt beurteilt?

Dein Projekt (Idee, Umsetzung, Dokumentation) wird von einer Jury nach folgenden, nicht ausschliesslichen Kriterien beurteilt:

  • Relevanz für den gewählten Themenbereich (Mensch, Tier, Umwelt)

  • Originalität und Kreativität der Idee und der Umsetzung

  • Vollständigkeit der Dokumentation (Bild-, Ton oder Video, Text)

  • Nachhaltigkeit des Projektes

 

Jane Goodall

Wer Jane Goodall getroffen hat, dem ist klar: es gibt wohl kaum einen friedlicheren, bescheideneren, energiereicheren und gleichzeitig zielstrebigeren Menschen als jene Britin, die sich 1960 nach Afrika aufmachte, um eine ethische Revolution innerhalb so mancher Wissenschaftsdisziplinen einzuleiten.

Mehr zu dieser unglaublichen Frau….
Info zur Keynote von Jane Goodall folgen in Kürze